ITTF World Hopes Week

Laura Kaim  für das ITTF Word Hopes Week & Challenge nomieniert worden.

Laura in das Europateam berufen.

Die 11-jährige Tischtennis-Nachwuchsspielerin Laura Kaim vom SSV Schönmünzach ist von Bundestrainerin als deutsche Teilnehmerin für das ETTU Hope Camp in Luxemburg nominiert worden.

Unterstützt durch den chinesischen Tischtennisverband und die ITTF richtet die Europäische Tischtennisvereinigung (ETTU) in der letzten Woche diesen Intensivlehrgang aus. Unter der Leitung des kroatischen Trainers Neven Cegnar hat ein hochkarätig besetztes internationale Betreuerteam, in dem mit Li Xiaodong auch der Trainer von Einzel-Weltmeister Wang Liqin mitarbeitete, mit den Teilnehmern an der Verfeinerung der Grundtechniken gearbeitet.

Teilnehmen konnten in Luxemburg jeweils die besten Spieler und Spielerinnen der Jahrgänge 2005 und jünger aus allen europäischen Mitgliedsverbänden, wobei jedes Land nur zwei Starter nominieren durfte. Ergänzt wurde das Teilnehmerfeld durch einige spielstarke Mitglieder des chinesischen Förderkaders.

Als Belohnung und Anreiz für das Trainingscamp hat die ETTU am Ende des Camps drei Plätze für die Anfang August stattfindende ITTF World Hopes Week & Challenge vergeben, – ein Event, bei dem in der Vergangenheit zahlreiche spätere Weltmeister und Olympiateilnehmer das erste Mal auf sich aufmerksam machten.

Das war die richtige Motivation für die Schülerin der Johannes-Gaiser-Realschule in Baiersbronn, die am Ende auch neben Anna Hursey (Wales) und Feyza Demir (Türkei) als Starterin für das europäische Team in Luxemburg ausgewählt wurde.