Top 12- Ranglisteturnier

Laura Kaim auf Silberrang bei Deutscher Endrangliste

Vom Vorjahresplatz zehn auf Rang zwei verbessert hat sich die 13-jährige Laura Kaim bei dem für den deutschen Nachwuchs wichtigsten Ranglistenturnier der Saison im niedersächsischen Lehrte.

Das Tischtennis-Talent aus Baiersbronn bewies damit einmal mehr ihre Zugehörigkeit zur absoluten nationalen Spitze ihrer Altersklasse. Die zwölf besten Schülerinnen, Schüler, Mädchen und Jungen spielten im System „Jeder gegen Jeden“ und mussten daher in insgesamt elf Partien an zwei Tagen nicht nur spielerische Klasse, sondern auch Durchhaltevermögen beweisen. Laura Kaim, die beim SSV Schönmünzach regelmäßig trainiert, feierte neun Siege und musste sich nur der ungeschlagenen Siegerin Annett Kaufmann (SV Böblingen) und Defensivspezialistin Lea Lachenmayer (TTC Frickenhausen) geschlagen geben.

Laura Kaim startete mit einem 3:0-Erfolg gegen ihre Verbandskollegin Vicky Jöckel (TTG Vogelsberg Herbstein-Lanzenhain) in das Turnier. Es folgte ein 3:0-Erfolg gegen Chiara Baltus vom TTC Finow (Tischtennis-Verband Brandenburg). In der dritten Spielrunde schloss sich ein starker Dreisatzsieg gegen ihre Vereinskollegin und die spätere Drittplatzierte Naomi Pranjkovic (SV DJK Kolbermoor, Bayern) an.

„Das war ein sehr wichtiger Sieg für Laura. Die beiden haben schon in Finale beim Top 48-Turnier gegeneinander gespielt, und damals hat Laura mit 3:2 gewonnen. Naomi hat aber einen Monat später die Top 24 gewonnen und steht aktuell auf Position 26 auf der Weltrangliste der Schülerinnen“, freute sich SSV Schönmünzach-Trainer Andrzej Kaim gerade über diesen starken Auftritt.

Danach folgte ein knappes 3:2 gegen Sofia Stefanska (Tus Horsten/SG Marßel-Bremen, Niedersachsen) und ein weiterer glatter 3:0-Sieg gegen Lisa Göbecke (DJK-TTV Biederitz, Sachsen-Anhalt).

In der sechsten Runde setzte es dann aber die erste Niederlage gegen Lea Lachenmayer. In drei Sätzen musste sich Laura Kaim geschlagen geben. Im letzten Spiel des Tages gewann sie wieder souverän 3:0 gegen Charlotte Schönau (TTC Mariaweiler, Nordheim-Westfalen).

Am Folgetag musste Laura Kaim mit 1:3 die zweite Niederlage gegen Annett Kaufmann (SV Böblingen, Baden-Württemberg) einstecken. In den nächsten Spielen zeigte die Schülerin der Johannes-Gaiser-Schule ihre mentale Stärke und bezwang zunächst Katharina Bondarenko-Getz (SV Schott Jena, Thüringen) mit 3:2, ehe in Runde zehn gegen Franziska Brickl, (DJK Ettmannsdorf, Bayern) wieder ein Dreisatz-Erfolg folgte. In der letzten Spielrunde gab es einen Fünfsatz-Sieg gegen Anna Schüler, (SV Friedrichsgabe, Schleswig-Holstein). Dabei drehte die Baiersbronnerin einen 0:2-Satzrückstand noch in ein 3:2.

„Ich bin mit meinem Ergebnis zufrieden“, sagte die 13-Jährige nach der Siegerehrung. Allerdings haderte Laura Kaim auch einen Tag später immer noch mit der 0:3-Niederlage gegen Lachenmayer: „Das war keine gute Leistung von mir. Annett hat dann gegen mich sehr gut gespielt und völlig verdient gewonnen.“

Die nächsten Aufgaben warten schon. In der nächsten Woche stehen die Swedish Open Cadet auf dem Programm und in drei Wochen sind die deutschen Schüler- Meisterschaften.

„Laura hat in dieser Saison bei allen drei deutschen Ranglistenturnieren sehr gute und stabile Leistungen gezeigt und dabei insgesamt 27 Spiele gewonnen und nur drei verloren. Es ist etwas schade, dass sie Ende Januar krank geworden war und wir vor dem Top 12-Turnier unsere Trainingsbelastungen reduzieren mussten“, so Andrzej Kaim.