Deutsche Pokalmeisterschaften

Damen SSV Schönmünzach holen Deutschen Pokalmeisterschaft

Eine hervorragende Stimmung mit vielen hochklassigen Spielen gab es bei den deutschen Tischtennis-Pokalmeisterschaften der Verbandsklassen zu sehen.

Die 18. Auflage wurde aus sportlicher und gesellschaftlicher Sicht ein voller Erfolg für den ausrichtenden SSV Schönmünzach.

108 Mannschaften nahmen an den nationalen Meisterschaften teil und spielten über vier Tage in Klosterreichenbach und der Murgtalhalle als Hauptaustragungsort um die Titel des deutschen Pokalmeisters in den Kategorien A, B und C der Damen und der Herren. Bis ins Finale hatte jeder Spieler, je nach Einsatz, rund 14 Spiele absolviert, und besonders in den Halbfinals waren die Partien heiß umkämpft.

Während die Herrenmannschaft des SSV Schönmünzach bereits in der Vorrunde der Kategorie B als Gruppenvierter mit 2:6 Punkten und 7:15 Spielen ausgeschieden war, schafften die Damen den Sprung ins Finale. „Die Herren mit Fabian Frey, Michael Kocheisen, Sören Quass und Nico Grözinger haben gegen den späteren Sieger TV Nauheim verloren und zudem noch kräftig bei der Turnierorganisation mitgeholfen“, so Klaus Frey. „Unsere Damen, die nicht gesetzt waren, haben sensationell gespielt und zeigten bereits im Viertelfinale, in dem sie 0:2 zurück lagen, ihre Kämpferqualitäten“, freute sich der Vorsitzende über das Auftreten der Mannschaft, die sich zunächst mit 8:0 Punkten und 16:2 Spielen souverän in ihrer Vorrundengruppe durchgesetzt hatte.

Knapper Viertelfinalsieg

Eng wurde es dann in der K.o.-Runde gegen den RV Viktoria Wombach, doch Lena Walkenhorst, Nicole Gaiser und Antonia Walkenhorst sowie das Doppel Nicole Gaiser/Antonia Walkenhorst drehten mit jeweiligen 3:1-Erfolgen noch das Teamspiel zu einem 4:2-Sieg. Mit einem deutlich klareren 4:1-Erfolg gegen den RSV Braunschweig, bei dem lediglich das Doppel Gaiser/A. Walkenhorst seine Partie im fünften Satz knapp mit 8:11 abgeben musste, zogen die Gastgeberinnen dann ins Finale ein.

Laut in er Halle wurde es dann, als die Damen aus Schönmünzach im Kampf um den Titel gegen die Mannschaft des DJK BW Annen antraten, die man in der Vorrunde bereits einmal besiegt hatte. Auch das Endspiel wurde eine klare Sache für den SSV Schönmünzach. Nicole Gaiser und Antonia Walkenhorst setzten sich in der ersten Runde der Einzel jeweils mit 3:0 durch, nur Lena Walkenhorst unterlag knapp nach fünf Sätzen. Nach dem Sieg im Doppel durch Nicole Gaiser und Antonia Walkenhorst war der Erfolg nahe, den Antonia Walkenhorst in ihrem Einzelmatch perfekt machte. Bevor gejubelt werden konnte machte sie es jedoch noch mal spannend. Sie verlor den dritten Satz, setzte sich aber im vierten Durchgang mit 11:8 zum 4:1-Mannschaftssieg durch. Die Freude war groß, dann nach 2016 konnte damit zum zweiten Mal der Titel in dieser Klasse nach Schönmünzach geholt werden.